...

Psychologie

Neuste Artikel
Reframing Corona: Die Do’s & Don’ts

Wie in politischen Debatten grundsätzlich, geht es auch im sprachlichen Umgang rund um Corona um Ideologien. Für einen politischen Streit auf Augenhöhe braucht es ein Bewusstsein für Sprache und die richtigen Worte. Was sind also die Do’s & Don’ts beim (Re)framing?

Corona-Debatte: 3 gefährliche Frames

Social Distancing, die Zweite Welle und Killervirus: An drei ideologischen Frames verdeutliche ich exemplarisch, wann von Framing Gefahr ausgehen kann. Je bewusster wir uns dessen sind, desto bewusster sind uns die ausgeblendeten Frames der Debatte. Und je besser wir die Wirkmechanismen kennen, desto weniger anfällig sind wir und desto erfolgreicher können wir Sprache nutzen.

Die Moral in der Geschicht‘: Fakten haben, heißt noch nichts

Bei nachhaltigen Entscheidungen oder in politischen Debatten geht es meist um mehr als um Fakten. Beide Seiten einer Auseinandersetzung können dabei auf ihre Art Recht haben und doch völlig unterschiedlicher Ansicht sein. Erfahren Sie in diesem Artikel, dem zweiten Teil zum Thema Framing, woran das liegt und wie ich das im Falle der Corona-Politik sehe.

Fakten vs. Frames – Ein ungleiches Paar

Dies ist der erste Teil zum Thema Framing. Es geht darum, dass nicht Fakten, sondern Frames im Wesentlichen beeinflussen wie wir Wahrnehmen, Denken und Handeln. Bevor ich zu einer Sprachanalyse der Corona-Politik komme, kläre ich in diesem Artikel anhand von konkreten Beispielen zunächst, was Framing ist, wie es funktioniert und wirkt.

Virale Zeiten – Zwischen Wahn und Wirklichkeit

Eine Analyse und Bewertung der Kommunikation und medialen Berichterstattung über Corona. Es geht darum, dass auch viele Menschen irren können und Kommunikation deshalb verantwortlich betrieben werden muss, warum Medienkompetenz wichtig ist und was Unternehmen daraus lernen können.

Meine Meinung steht fest. Bitte verwirren Sie mich nicht mit Tatsachen!

Ein Beitrag darüber, warum Menschen lieber eine gute Geschichte als die Wahrheit hören. Nach „Von Verschwörungstheoretikern und Kapitalisten“ handelt es sich um den zweiten Artikel, in dem es darum geht, mögliche psychologische Phänomene zu diskutieren, die die Entwicklungen im Zusammenhang mit Covid-19 möglich machen.

Von Verschwörungstheoretikern und Kapitalisten

Eine psychologische Perspektive über schwere Entscheidungen, gute Absichten, Gruppenprozesse, Kommunikation, gegenseitigen Umgang, kontroverse Meinungen, Diffamationen und Verhältnismäßigkeiten während Covid-19

Denken im Autopilot – Warum Markenkommunikation erfolgreicher ist

Der menschliche Denkapparat lässt sich in zwei voneinander untrennbare Systeme teilen: Eines, das für automatisches, schnelles und eines, das für rationales, bewusstes Denken zuständig ist. Was das für die Markenführung bedeutet, …

Shunryu Suzuki Roshi über Sound vs. Noise

„If you think when you are reading something, „Bird is there, bluejay is over my roof and is singing, but…

25 countries photoshop esther honig to make her beautiful

The standard of what is considered to be beautiful is geographically relative, varying across cultures on a global level. in a…